Group Copy 4ShapebookletcancelcateringCreated by Noe Araujofrom the Noun ProjectShapePage 1Group 13Group 17Group 25 Copy 5Group 25 Copy 5Group 80ShapeRectangle 200 Copy 2informationShapenoun_857982_cciconShape + Shapepersons_fullpersons_grouppointerGroup 20Groupnoun_602482_ccnoun_703023_ccnoun_941961_cctimenoun_531117_ccic_directions_car_48pxShape + Shapewheel

Deutsches Hafenmuseum als Flaggschiff des Grasbrooks

Grasbrook wird zum Standort des deutschen Hafenmuseums und Liegeplatz der Peking






Die Entscheidung über den Standort des künftigen Deutschen Hafenmuseums und dem Liegeplatz der Peking ist gefallen: Grasbrook – in dem neuen Stadtteil, der südwestlich der Elbbrücken entsteht, soll ein Neubau für das Museumsprojekt errichtet werden. Der Schuppen 50A, der schon heute Standort des Hamburger Hafenmuseum ist, soll zusammen mit der Flotte historischer Schiffe und Krane weiterentwickelt und als eine Art lebendiges technisches Freilichtmuseum Teil des Deutschen Hafenmuseums werden.

Hafenmuseum wird Motor des neuen Stadtteils

„Die Standortentscheidung für ein solches Millionenprojekt inmitten eines florierenden Hafens muss mit allen Beteiligten und mit Blick auf alle rechtlichen Gegebenheiten gut geplant werden”, erklärt Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. Der Grasbrook biete ideale Voraussetzungen, um ein zeitgemäßes, innovatives Museum zu errichten. Bis 2023 will die HafenCity GmbH die Voraussetzungen für den Baubeginn schaffen, so soll das Museum zu einem Symbol, Motor und kulturellen Zentrum des neuen Stadtteils werden.
cf

Quelle und weitere Informationen: 
www.hamburg.de

Melissa DommickJune 3, 2019
innovation hamburg tourismus